Marke führt. Und dient damit. Marke ist souverän.

Tranquilität durch Markenentwicklung

von Frank Jeroma

Was macht die starke Marke aus?

Eine exakt definierte und stark identifizierte Marke entwickelt aus sich selbst heraus eine immense Kraft. Sie duldet von sich aus Abweichungen wie z. B. ein unpassendes Leistungsportfolio immer weniger. Sie entfaltet ihre innere Logik, der sich ihre Akteure nur mit hohem Kraftaufwand entziehen können.

Die starke Marke entwickelt eine Eigendynamik. Sie beginnt die Inhaber zu leiten. Die Prämisse hierfür ist aber, dass sie sich selbst erkennt, sich bewusst wird, und dies schriftlich, verbindlich und öffentlich beginnend mit dem MarkenIdent©.

 

Selbstbewusstwerdung

Der MarkenIdent© initiiert den Prozess der Marken-Selbsterkennung oder -Selbstbewusstwerdung und somit den der nachhaltigen Markenentwicklung. Marke ist eben nicht erst „da wo Kundschaft ist“ – und auch nicht schon da, wo Kundschaft ist, sondern erst durch den Prozess der Selbstbewusstwerdung. Woraus das Selbstvertrauen im Laufe ihres, immer weitere Kreise ziehenden, planvollen Agierens nahezu von selbst erwächst.

Du bist Deine Marke

Lokale Marke ist nie Ergebnis eines wie auch immer gearteten demokratischen Prozesses, denn sie kann nicht Resultat der „schwankenden Meinung der Vielen“ sein. Hierdurch würde sie durch fortwährende Instabilität geprägt.  Da es die Marke ist, die Halt und Orientierung geben will, kann sie sich selbst nicht zur Disposition eines Abstimmungs- oder Bewertungsverfahrens stellen.

Lokale Marke ist vielmehr das Ergebnis der Verschmelzung der Charakterzüge eines Menschen mit den Wesenszügen und Eigenarten seiner oder ihrer Geschäftsidee. Hier kann wieder der MarkenIdent© angeführt werden, welcher dieser Verschmelzung textuelle Form verleiht.

In dem Maße, wie sich das Ergebnis dieser Verschmelzung verdichtet und seiner selbst bewusst wird, nämlich durch den MarkenIdent©, entsteht Lokale Marke mit einer eigenen Markenpersönlichkeit.

Für fast alle Lokalmarken gilt: Von Diffuser Marke - zu Selbstbewusstheit - zu Selbstvertrauen.

 

Konsequenzen diffuser Markensignale

Firmen, die zwar gute Marktkommunikation betreiben, deren Marke aber im Übrigen diffuse oder gar disparate Signale aussendet, werden am Markt keine Anerkennung finden, weil die Endkundschaft kein Vertrauen aufbaut. Denn Vertrauen, und damit Markenkapital, entsteht nur und ohne Ausnahme auf der Basis einer in sich stimmigen, harmonischen, eben selbstähnlichen Handlungs- und Signalstruktur einer Marke. Hierzu wird der MarkenCodex© herbeigezogen.

Wer allein auf Werbung setzt, um die eigene Firma zum Erfolg zu führen, und alles andere beim Alten lässt, scheitert. Die exakt definierte und stark identifizierte Marke kann somit als strategischer Startpunkt für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens verstanden werden.

Markt-, Preis- oder Markenzentrierung?

Im Folgenden stelle ich dar, wie Markenzentrierung mit dem LocalBranding-System im Vergleich zu einer alleinigen Marktorientierung oder Preisorientierung wirkt. Hierdurch wird nochmal deutlicher, wieso die identifizierte Marke als strategischer Startpunkt für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens verstanden werden kann.

Marktorientierung
Preisorientierung
Markenzentrierung
  • Reaktiv
  • Unruhig
  • Hektisch
  • Trendabhängig
  • Liebedienerisch
  • Kapitalintensiv
  • Breiteres Koordinationsspektrum
  • Treulose Kunden
  • Beliebig
  • Profillos
  • Selbst-treulos
  • Sinkende Margen
  • Leistungsqualität infrage stellend
  • Kapitalschmälernd
  • Präventiv
  • Vorausschauend
  • Kräfte bündelnd
  • Konsistent
  • Aktiv und souverän
  • Selbstähnlich
  • Wertorientiert
  • Kapitalaufbauend

Markenzentrierung wirkt demnach präventiv im dynamischen Markt des Kleinunternehmers/ der Kleinunternehmerin. Die differenzierte Marke stärkt die Entwicklung des Unternehmens. Sie schafft ein konsistentes Markenbild durch klare MarkenSignale. Marketingaufwände werden in sich kohärent ausgespielt. Hierdurch werden keine gegensätzlichen Nachrichten ausgesendet und die Marke gewinnt an (im-)materiellem Wert. Die richtige Balance zwischen Kontinuität und Veränderung verschafft der Marke Souveränität. Hierbei bleibt die Marke immer selbstähnlich.

Verfasst von Frank Jeroma

Frank Jeroma ist Gründer und Geschäftsführer der LocalBranding GmbH. Er hat über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der integrierten Markenführung. Mit der Entwicklung von tragfähigen Geschäfts- und Markenkonzepten speziell für kleine und mittlere Unternehmen leistet er seinen Beitrag zum Erhalt der ökonomischen Vielfalt in Deutschland und Europa.

Es geht weiter...

Wir halten Dich auf dem Laufenden. Abonniere unseren Newsletter, dann entgehen Dir keine Neuigkeiten mehr zu Themen wie z.B. Markenentwicklung und Kundengewinnung.

Bildquelle: vegefox.com